CDU FReudenberg am Main
Cdu Freudenberg am Main

Nachrichten

Politischer Frühschoppen

Staatssekretärin besucht Wessental

Am Samstag, den 11.05.2019 veranstaltete der CDU Stadtverband Freudenberg im Rahmen der Gemeinderats-, Kreistags- und Europawahl einen Politischen Frühschoppen im Dorfgemeinschaftshaus Wessental. Der Stadtverbandsvorsitzende Roger Henning freute sich über den Besuch von Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch aus dem Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz.

In dem voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus ging der Vorsitzende auf die Erfolge der letzten Legislaturperiode ein und verwies in diesem Rahmen natürlich auf die Fördermittel aus dem ELR-Programm für die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses Wessental und der Sanierung des ehemaligen Volksbankgebäudes zum Jugendraum in Ebenheid. In seiner Begrüßung verdeutlichte er ebenfalls, dass solche Projekte nur mit Fördermitteln umsetzbar sind und bedankte sich bei der Staatssekretärin für die tolle Unterstützung in den vergangenen Jahren, ohne natürlich zu vergessen darauf hinzuweisen, dass weitere Unterstützung bei den wichtigen anstehenden Projekten (Neubau Bauhof, Ärtzehaus, Rathaus Rauenberg) auch benötigt werden.

  Gurr-Hirsch

In der Ansprache von Frau Staatssekretärin Gurr-Hirsch drehte sich alles um das Thema „Ländlicher Raum“ und den damit verbundenen Problemen wie zum Beispiel Ärztemangel, Nahversorgung, Fachkräftemangel. Grundsätzlich sah sie in der Summe den Ländlichen Raum, im Vergleich zu den anderen Bundesländern, in seiner Gesamtheit jedoch gut aufgestellt.

Dies wurde von MdB Frau Nina Warken bestätigt und sie versicherte, dass auch der Bund, welcher viele finanzielle Mittel den Bundesländern für diesen Zweck zur Verfügung stellt, in diesem Bereich nicht nachlassen darf.

Gruppenbild Kandidaten

Zum Abschluss freuten sich die beiden Damen über das breite Kandidatenfeld des Stadtverbandes, und das eine gute Mischung von Frau-Mann und Jung-Lebenserfahren gefunden wurde.

Blumenpräsent

Der Vorsitzende überreichte Frau Staatssekretärin einen Blumengruß und machte nochmals deutlich, dass die Netzwerke in Kreis, Land, Bund für die Weiterentwicklung unserer schönen Heimatstadt von entscheidender Bedeutung sind.

Im Anschluss fand der Frühschoppen bei Kaffee, Kuchen und Musik seinen gemütlichen Ausklang.

Zurück